Skip to content Skip to footer
Kostenlose Beratung

LASSEN SIE SICH BERATEN

Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus und wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Wo haben Sie von uns gesehen/gehört?





    “Pionier der New-Age-Ästhetik”
    Prof. Dr. Mehmet Veli Karaaltin
    Plastic, Reconstructive & Aesthetic Surgery

    Prof. Dr. Karaaltin schloss sein Medizinstudium am englischsprachigen Zweig der Universität Istanbul ab und erreichte bei der nationalen türkischen Prüfung den 12. Platz von 25.000 Ärzten.

    Im Jahr 2012 wurde Prof. Dr. Karaaltin zum Mitglied des European Board of Plastic Reconstructive & Aesthetic Surgery (EBOPRAS) ernannt. Zudem ist er Mitglied der ISAPS und bietet eine ISAPS-Versicherung für sämtliche weltweit durchgeführte kosmetische Eingriffe an.

    Eine seiner beeindruckendsten Errungenschaften war die Auszeichnung des Teams mit dem “BEST EXPERIMENTAL PAPER” im Bereich Plastische Rekonstruktive Chirurgie im Jahr 2016.

    Dr. Karaaltin war Teil des “Hacettepe-Teams”, das weltweit die dritte Vollgesichtstransplantation sowie den ersten Versuch einer Quadralup-Transplantation durchführte.

    Kürzlich entwickelte er eine bahnbrechende Innovation namens “3D-Rhinoplastik“. Diese Technologie vereint 3D-Scan- und Druckverfahren in der ästhetischen Nasenchirurgie und hebt die digitale Technologie auf eine neue Stufe jenseits der herkömmlichen Simulation.

    Das Expertenwissen von Dr. Karaaltin erstreckt sich über eine breite Palette ästhetischer Verfahren, darunter auch eine spezielle Form des Brazilian Butt Lifts, bekannt als “Advanced Safe BBLTM”, das zu seinen gefragtesten Behandlungen zählt.

    Jüngst stellte Dr. Karaaltin erstmals die revolutionäre “Davinci Robotic Technology” bei Brustvergrößerungen vor. Diese Technologie ermöglicht es, die Ergebnisse von Brustvergrößerungen erheblich zu optimieren.

    “Pionier der New-Age-Ästhetik”
    Interview mit Prof. Dr. Mehmet Karaaltin
    Guten Tag Herr Doktor, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses Gespräch nehmen. Könnten Sie uns zu Beginn einen kurzen Überblick über Ihre beruflichen Erfolge geben?

    Natürlich, es ist mir eine Freude. Mein medizinischer Werdegang begann in den USA, wo ich meine Kindheit verbrachte. Später kehrte ich dann in die Türkei zurück, um meine medizinische Ausbildung zu absolvieren. Mein Abschluss platzierte mich unter den Top 12 von 25.000 Chirurgen in der Türkei. 2012 habe ich meine Mitgliedschaft im European Board of Plastic and Aesthetic Surgery, nach bestandener Prüfung, erlangt. Es ist mir ein Anliegen dabei zu betonen, dass meine ärztliche Tätigkeit stets im Kontext von Forschungsarbeiten steht. Eine bedeutende Etappe meiner Karriere war die weltweite Anerkennung mit dem Preis für die “Beste experimentelle Arbeit” im Jahr 2016. Ich habe sehr viel Zeit in das Studieren, Forschen und kontinuierliche Lernen investiert. Die Tiefe des Wissens über den menschlichen Körper ist schier unermesslich, und ich bin davon überzeugt, dass man niemals genug darüber wissen kann. Diese Auffassung empfinde ich als bescheiden, aber wirklich essenziell. Besonders im Ausland, vorwiegend in den USA, nehme ich an Kongressen teil und halte Vorträge. Zusätzlich zu meinen Aufgaben bin ich Mitglied der International Society of Plastic Surgeons. 2018 wurde ich von Benito Novas, dem CEO der Global Stem Cells Group, zum Außerordentlichen Professor in Miami ernannt.

    Absolut faszinierend! Könnten Sie uns erzählen, warum Sie sich dazu entschlossen haben, plastischer Chirurg zu werden?

    Diese Entscheidung trifft man nicht leichtfertig, sie wächst vielmehr von innen heraus. Kennen Sie die Geschichte von Asklepios, dem antiken griechischen Arzt? Seine Geschichte beginnt mit den Worten: “Möchtest du Arzt werden, mein Sohn?” Dieser Beruf verlangt, dass man sein Privatleben zurückstellt, denn die Menschen sind stets auf unsere Hilfe angewiesen. Diese Erkenntnis begleitet mich stets. Ich bin überzeugt, dass dies einer der

    schönsten Berufe überhaupt ist. Wenn ich darüber nachdenke, dann ist die Möglichkeit, anderen Menschen zu helfen, der größte Antrieb, jeden Morgen aufzustehen. Natürlich gehen wir alle auf unsere eigene Art und Weise vor. Doch die Medizin kann wirklich außergewöhnlich hilfreich sein, und je nach individuellem Fall kann sie das Leben in ungeahnter Weise verändern.

    Das ist wirklich erstaunlich! Was schätzen Sie am meisten an Ihrer Arbeit? Und gibt es auch etwas, das Ihnen weniger zusagt?

    Die Anerkennung und das glückliche Lächeln meiner Patienten sind für mich einfach unbezahlbar. Das ist zweifellos das Allerbeste an meinem Beruf. Was den weniger angenehmen Teil angeht… (er macht eine nachdenkliche Pause). Momentan fällt mir da nichts Konkretes ein, aber es ist zweifellos eine Menge Arbeit. Manchmal kann eine Woche Urlaub über Leben und Tod entscheiden. Aber ich nehme mir nicht oft Pausen. Wenn man mit Leidenschaft dabei ist, fühlt es sich nicht wirklich wie Arbeit an. Und wenn ich mal eine Pause mache, kann ich es kaum erwarten, wieder anzufangen (lacht). Bin ich ein Workaholic? Vielleicht ein wenig, aber so fühle ich mich glücklich.

    Herausragende Meilensteine und bahnbrechende Forschungen von Prof. Dr. Karaaltin
    • Erfolgreicher Abschluss als Mitglied des European Board of Plastic Reconstructive & Aesthetic Surgery (EBOPRAS)
    • Aktives Mitglied der ISAPS (Internationale Gesellschaft der Ästhetisch-Plastischen Chirurgen)
    • Beeindruckender Platz 12 von insgesamt 25.000 Ärzten im nationalen türkischen Examen
    • Angesehener außerordentlicher Professor für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie bei der Global Stem Cell Group
    • Ausgezeichnet für das “BEST EXPERIMENTAL PAPER” in Plastischer und Rekonstruktiver Chirurgie im Jahr 2016)
    • Gründer von “Pixellence Istanbul”
    • Erfinder der “DaVinci Roboti Technology
    • Entwickler des innovativen Four-Corner-Konzepts für “Anti-Aging im Gesicht”
    • Anwender der fortschrittlichen Advanced Safe BBLTM MethodeTM
    Das ist wirklich beeindruckend! Könnten Sie uns etwas über Ihre Forschung und innovativen Entwicklungen berichten?

    Absolut, sehr gerne. In den letzten Jahren haben wir enorme Fortschritte in der technologischen Welt erlebt, die die medizinische Praxis deutlich verbessert und verfeinert haben. Besonders die digitale Technologie hat hier einen bemerkenswerten Beitrag geleistet. Ich habe an Projekten rund um den Globus teilgenommen, um das Optimum aus diesen Innovationen herauszuholen. Das ist sowohl für Ärzte als auch für Patienten von großer Bedeutung, daher unterrichte ich Kollegen weltweit. Ein hervorragendes Beispiel ist die 3D-Rhinoplastik, die entstand, als wir digitale Technologie, Scan-Techniken und 3D-Druck miteinander kombinierten. Dadurch wurde die Genauigkeit und die Qualität der Ergebnisse erheblich gesteigert, weit über reine Simulationen hinaus. Ein weiterer Meilenstein ist die Da Vinci-Robotertechnologie, speziell in der Brustvergrößerung angewendet. Jedes dieser Verfahren ist ein spannendes Thema für sich, und es gibt umfangreiche Informationen sowohl online als auch in medizinischen Fachzeitschriften. Die von mir entwickelte Advanced Safe BBL-Technik zeigt ebenfalls, welch immense Vorteile die Technologie in der Medizin bieten kann.

    Das klingt nach einer ausgewogenen Einstellung! Sie haben sicherlich auch eine Familie. Wie schaffen Sie es, die Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden?

    Die Balance hat sich mit der Zeit definitiv gebessert, das stimmt. Man kann ein Team aufbauen, und als ich begonnen habe, für Care in Turkey zu arbeiten, hat das einen großen Teil der Verantwortung von meinen Schultern genommen, sodass ich mich uneingeschränkt auf meine chirurgische Arbeit konzentrieren kann. Das ist eine Win-win-Situation, besonders für meine Patienten. In Bezug auf meine Forschungsarbeit gibt es auch Möglichkeiten, einen Teil der Verantwortung abzugeben. Also ja, meine Jahre als Neuling haben sich gelohnt.

    Welche besonders bewegende Rückmeldung eines Patienten hat Sie am meisten berührt?

    In meiner langjährigen Karriere habe ich schon sehr schwierige Fälle von Fehlbildungen, schweren Verletzungen und Unfällen behandelt. “Sie haben mir das Leben gerettet” ist wohl eine der bewegendsten Rückmeldungen, die ich je erhalten habe. Es gibt viele herzliche Worte, aber ich denke, nichts kann damit verglichen werden.

    Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Zeit, Doktor

    Es war mir eine Freude. Vielen Dank.

    “Pionier der New-Age-Ästhetik”
    Interview mit Prof. Dr. Mehmet Karaaltin
    Guten Tag Herr Doktor, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses Gespräch nehmen. Könnten Sie uns zu Beginn einen kurzen Überblick über Ihre beruflichen Erfolge geben?

    Natürlich, es ist mir eine Freude. Mein medizinischer Werdegang begann in den USA, wo ich meine Kindheit verbrachte. Später kehrte ich dann in die Türkei zurück, um meine medizinische Ausbildung zu absolvieren. Mein Abschluss platzierte mich unter den Top 12 von 25.000 Chirurgen in der Türkei. 2012 habe ich meine Mitgliedschaft im European Board of Plastic and Aesthetic Surgery, nach bestandener Prüfung, erlangt. Es ist mir ein Anliegen dabei zu betonen, dass meine ärztliche Tätigkeit stets im Kontext von Forschungsarbeiten steht. Eine bedeutende Etappe meiner Karriere war die weltweite Anerkennung mit dem Preis für die “Beste experimentelle Arbeit” im Jahr 2016. Ich habe sehr viel Zeit in das Studieren, Forschen und kontinuierliche Lernen investiert. Die Tiefe des Wissens über den menschlichen Körper ist schier unermesslich, und ich bin davon überzeugt, dass man niemals genug darüber wissen kann. Diese Auffassung empfinde ich als bescheiden, aber wirklich essenziell. Besonders im Ausland, vorwiegend in den USA, nehme ich an Kongressen teil und halte Vorträge. Zusätzlich zu meinen Aufgaben bin ich Mitglied der International Society of Plastic Surgeons. 2018 wurde ich von Benito Novas, dem CEO der Global Stem Cells Group, zum Außerordentlichen Professor in Miami ernannt.

    Das ist wirklich beeindruckend! Könnten Sie uns etwas über Ihre Forschung und innovativen Entwicklungen berichten?

    Absolut, sehr gerne. In den letzten Jahren haben wir enorme Fortschritte in der technologischen Welt erlebt, die die medizinische Praxis deutlich verbessert und verfeinert haben. Besonders die digitale Technologie hat hier einen bemerkenswerten Beitrag geleistet. Ich habe an Projekten rund um den Globus teilgenommen, um das Optimum aus diesen Innovationen herauszuholen. Das ist sowohl für Ärzte als auch für Patienten von großer Bedeutung, daher unterrichte ich Kollegen weltweit. Ein hervorragendes Beispiel ist die 3D-Rhinoplastik, die entstand, als wir digitale Technologie, Scan-Techniken und 3D-Druck miteinander kombinierten. Dadurch wurde die Genauigkeit und die Qualität der Ergebnisse erheblich gesteigert, weit über reine Simulationen hinaus. Ein weiterer Meilenstein ist die Da Vinci-Robotertechnologie, speziell in der Brustvergrößerung angewendet. Jedes dieser Verfahren ist ein spannendes Thema für sich, und es gibt umfangreiche Informationen sowohl online als auch in medizinischen Fachzeitschriften. Die von mir entwickelte Advanced Safe BBL-Technik zeigt ebenfalls, welch immense Vorteile die Technologie in der Medizin bieten kann.

    Absolut faszinierend! Könnten Sie uns erzählen, warum Sie sich dazu entschlossen haben, plastischer Chirurg zu werden?

    Diese Entscheidung trifft man nicht leichtfertig, sie wächst vielmehr von innen heraus. Kennen Sie die Geschichte von Asklepios, dem antiken griechischen Arzt? Seine Geschichte beginnt mit den Worten: “Möchtest du Arzt werden, mein Sohn?” Dieser Beruf verlangt, dass man sein Privatleben zurückstellt, denn die Menschen sind stets auf unsere Hilfe angewiesen. Diese Erkenntnis begleitet mich stets. Ich bin überzeugt, dass dies einer der

    schönsten Berufe überhaupt ist. Wenn ich darüber nachdenke, dann ist die Möglichkeit, anderen Menschen zu helfen, der größte Antrieb, jeden Morgen aufzustehen. Natürlich gehen wir alle auf unsere eigene Art und Weise vor. Doch die Medizin kann wirklich außergewöhnlich hilfreich sein, und je nach individuellem Fall kann sie das Leben in ungeahnter Weise verändern.

    Das ist wirklich erstaunlich! Was schätzen Sie am meisten an Ihrer Arbeit? Und gibt es auch etwas, das Ihnen weniger zusagt?

    Die Anerkennung und das glückliche Lächeln meiner Patienten sind für mich einfach unbezahlbar. Das ist zweifellos das Allerbeste an meinem Beruf. Was den weniger angenehmen Teil angeht… (er macht eine nachdenkliche Pause). Momentan fällt mir da nichts Konkretes ein, aber es ist zweifellos eine Menge Arbeit. Manchmal kann eine Woche Urlaub über Leben und Tod entscheiden. Aber ich nehme mir nicht oft Pausen. Wenn man mit Leidenschaft dabei ist, fühlt es sich nicht wirklich wie Arbeit an. Und wenn ich mal eine Pause mache, kann ich es kaum erwarten, wieder anzufangen (lacht). Bin ich ein Workaholic? Vielleicht ein wenig, aber so fühle ich mich glücklich.

    Das klingt nach einer ausgewogenen Einstellung! Sie haben sicherlich auch eine Familie. Wie schaffen Sie es, die Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden?

    Die Balance hat sich mit der Zeit definitiv gebessert, das stimmt. Man kann ein Team aufbauen, und als ich begonnen habe, für Care in Turkey zu arbeiten, hat das einen großen Teil der Verantwortung von meinen Schultern genommen, sodass ich mich uneingeschränkt auf meine chirurgische Arbeit konzentrieren kann. Das ist eine Win-win-Situation, besonders für meine Patienten. In Bezug auf meine Forschungsarbeit gibt es auch Möglichkeiten, einen Teil der Verantwortung abzugeben. Also ja, meine Jahre als Neuling haben sich gelohnt.

    Welche besonders bewegende Rückmeldung eines Patienten hat Sie am meisten berührt?

    In meiner langjährigen Karriere habe ich schon sehr schwierige Fälle von Fehlbildungen, schweren Verletzungen und Unfällen behandelt. “Sie haben mir das Leben gerettet” ist wohl eine der bewegendsten Rückmeldungen, die ich je erhalten habe. Es gibt viele herzliche Worte, aber ich denke, nichts kann damit verglichen werden.

    Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Zeit, Doktor.

    Es war mir eine Freude. Vielen Dank.

    Herausragende Meilensteine und bahnbrechende Forschungen von Prof. Dr. Karaaltin
    • Erfolgreicher Abschluss als Mitglied des European Board of Plastic Reconstructive & Aesthetic Surgery (EBOPRAS)
    • Aktives Mitglied der ISAPS (Internationale Gesellschaft der Ästhetisch-Plastischen Chirurgen)
    • Beeindruckender Platz 12 von insgesamt 25.000 Ärzten im nationalen türkischen Examen
    • Angesehener außerordentlicher Professor für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie bei der Global Stem Cell Group
    • Ausgezeichnet für das “BEST EXPERIMENTAL PAPER” in Plastischer und Rekonstruktiver Chirurgie im Jahr 2016)
    • Gründer von “Pixellence Istanbul”
    • Erfinder der “DaVinci Roboti Technology
    • Entwickler des innovativen Four-Corner-Konzepts für “Anti-Aging im Gesicht”
    • Anwender der fortschrittlichen Advanced Safe BBLTM MethodeTM